+++++ Lust auf Sport? – Melde dich noch heute bei uns. Ein Probetraining kostet nur Schweiß. ;-) +++++

...erneut ein Riesenerfolg

Etwa 350 Besucher, unter ihnen 180 Sportler, 50 Helfer und Kampfrichter, Trainer, Eltern und Gäste, konnte das Sparkassen-Leichtathletik-Team des SSV 1952 Torgau e.V. zur insgesamt 17. Hallen-Kreismeisterschaft des Landkreises Nordsachsen in Torgau begrüßen.

HKMTorgau 03
Bild: Die Meisterschaft startete mit einer gemeinsamen Erwärmung mit Musik.

SSV 1952 Torgau I     (3211)   6    -  SV Eintracht Sprotta II     (3163)     2

Die SSV Herren hatten am Wochenende Heimrecht gegen die zweite Mannschaft vom SV Eintracht Sprotta. Nach der unglücklichen Niederlage beim Auswärtsspiel in Trebsen wollte man unbedingt das Heimspiel siegreich gestalten. Durch eine sehr gute geschlossene Mannschaftsleistung konnte man das Vorhaben auch umsetzten. Den Grundstein dafür legte das bewährte Starterpaar des SSV Max Kolbe und Tobias Hanke. Sie spielten gegen Michael Geidel und Tom Völker. Max gewann zwei Bahnen gegen Geidel und konnte sich aufgrund des besseren Endergebnisses von 551 Holz zu 535 Holz für Geidel den MP für Torgau holen. Tobias machte ein sehr gutes Spiel. Er gewann alle  vier Bahnen bei einem Endergebnis von 558 Holz zu 484 Holz für Völker. So stand es nach dem ersten Durchgang 2:0 (1109:1019) für Torgau. Auch die Kegelzahl von 90 Plus sprach für Torgau. Das Mittelpaar des Gastgebers war mit Uwe Langbein und Ralf Marks besetzt. Sie spielten gegen Christian Reimer und Marco Höhne.  Uwe konnte nur die ersten beiden Bahnen gegen Reimer gewinnen. Sein Gegner spielte auf den beiden folgenden Bahnen mit dem Ergebnis von 311 Holz sehr stark auf, und holte mit dem sehr guten Endergebnis von 579 Holz zu 533 Holz für Langbein den MP für Sprotta. Ralf hatte bei seinem Spiel keinen guten Tag erwischt. Es wurde nach 60 Kugeln, bei zwei verlorenen Bahnen,  gegen Bernd Sickert aus der II. Mannschaft ausgewechselt. Bernd konnte zwar die beiden  letzten Bahnen gewinnen, jedoch reichten die 506 Holz nicht für den MP. Da Höhne auf 546 Holz kam, ging der MP an Sprotta.

Nun stand es vor dem Schlusspaar 2:2 (2148:2144) und Sprotta hatte den Kegelrückstand auf ganze 4 Holz schrumpfen lassen. Im Schlusspaar der Torgauer waren Michael Scheibner und Mario Holike am Start. Sie spielten gegen Marian Geidel und Tom Fischer. Michael gewann die ersten Bahn, verlor die zweite, konnte aber die nächsten beiden Bahnen wieder gewinnen und mit 527 Holz den MP für Torgau holen. Mario gewann auch die ersten Bahn, verlor die zweite und konnte wie Michael auch die nächsten beiden Bahnen gewinnen. Er kam dabei auf 536 Holz zu 512 Holz für Fischer. Somit ging der MP nach Torgau. Da die Torgauer im Gesamtergebnis mit 3211 zu 3163 vorne lagen, gingen die beiden letzten MP auch an Torgau und der Heimsieg mit 6:2 war perfekt. Nun gilt es für die SSV Mannschaft beim nächsten Heimspiel am 28.10.2017 gegen den Aufsteiger Lüttewitz an diese gute Leistung anzuknüpfen.
 
 
KV Eilenburg I  (2879)   2  -   SSV 1952 Torgau I     (2992)   6

Die SSV Damen reisten am Sonntag zum Auswärtsspiel zum Kegelverein Eilenburg. In der Fremde hat man sich vorgenommen, den Schwung vom letzten Auswärtsspiel in Brandis, was man mit 7:1 gewann, mitzunehmen.

Das Starterpaar des SSV bildeten Melanie Zimpel und Katrin Förster. Sie spielten gegen Sabine Schmidt und Grit Richter.  Melanie verlor mit 491 Holz  alle vier Bahnen gegen die stark aufspielende Schmidt, welche auf gute 550 Holz kam und den MP für Eilenburg holte. Katrin konnte drei Bahnen gegen Richter mit 438 Holz zu 388 Holz gewinnen und den MP für Torgau holen. Mit einem Ergebnis von 1:1 (938:929) ging es dann in den Zweiten Durchgang, wobei Eilenburg mit 9 Holz Plus führte.

In diesem spielten für den SSV Franziska Taubert und Kerstin Lade. Sie spielten gegen Jessica Münkwitz und Gudrun Otto. Franziska verlor die erste Bahn und verletzte sich auf der zweiten Bahn, so dass sie gegen Beatrice Jittler ausgewechselt werden musste. Beatrice verlor nach ihrer Einwechslung die zweite Bahn, spielte auf der dritten Unentschieden und gewann die vierte. Leider rechte es,  trotz des Ergebnisses von 493 Holz für Jittler zu 483 für Münkwitz, nicht zum MP für Torgau, da Mümkwitz mit 2,5 Satzpunkte zu 1,5 Satzpunkte den MP für  Eilenburg holte.  Kerstin verlor zwar die erste Bahn, konnte aber die drei folgenden Bahnen mit 513 zu 459 Holz gegen Otto gewinne und den MP für Torgau holen. Jetzt stand es 2:2 (1880:1939), jedoch hatten die SSV Damen den Kegelrückstand aufgeholt und sie führten  jetzt mit 55 Holz. Silvana Ochelka und Diana Kadura waren die beiden letzten Starterinnen  für den SSV. Sie spielten gegen Doris Jahn und Andrea Münkwitz. Silvana gewann drei Bahnen bei einem Ergebnis von 511 Holz zu 494 Holz  und holte den MP für Torgau. Auch Diana konnte drei Bahnen gewinnen mit insgesamt 546 Holz zu 505 Holz für Münkwitz und den MP für Torgau holen. Da Torgau auch in der Kegelzahl mit 113 Holz vorne lag, gingen die beiden letzten MP auch nach Torgau und somit gewannen die SSV Damen ihr Auswärtsspiel mit 6:2 Punkten.
Ab 30. September fanden in Fulda der 23. Zivil-Militärische Zwei-Tage-Marsch und die 38. Internationalen Volkswandertage statt. Über 400 Teilnehmer nahmen daran teil. Auch der Trainer der Sektion Sambo des SSV 1952 Torgau e. V. war dazu angereist - Aleksej Lykasov ging auf die militärische Strecke von 2 x 42 Kilometer und konnte sie in 17 Stunden absolvieren.   

Am erste Tag ging es um 8:15 Uhr los. Nach etwa 9 Stunden bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 4 -5 km pro Stunde lag das Ziel vor uns. Die Strecke ging durch eine abwechslungsreiche Landschaft - Natur pur:  Gebirge, Flüsse, Torfmoore, Rapsfelder und Flüsse. Bergauf, bergab auf rutschigen Wegen, steinigen Flecken zwischen Bergen, Wiesen und Wäldern, sorgten für einen hohen sportlichen Anspruch. Am zweiten Tag konnte ich mich steigern und die Strecke innerhalb von 8 Stunden absolvieren.

Auf dem Marsch trafen sich Sportwanderer und Soldaten aus verschiedenen Ländern und trotz des ansterngenden Tempos gelang es, Bekanntschaften zu machen und Gespräche zu führen. Die Strecke ist nicht einfach und erfordert eine besondere Vorbereitung, aber die ganze Gruppe konnte es mit Würde hinter sich bringen und hat körperliche Ausdauer, Geduld und Durchsetzungsvermögen gezeigt.
In Görlitz fand am Samstag der 3. Durchgang des Sächsischen Schülerpokals statt. Mit 4 Hebern war der SSV 1952 Torgau vertreten. Jeder Torgauer Sportler kehrte mit Bestleistungen zurück.

Florian Scholz, Jahrgang 2005 - Platz 2: 43kg im Reißen / 55kg im Stoßen / 14,5 sec im Sternlauf / 2,07m im Schlussweitsprung, 8,87m Kugelschocken / 15 Wiederholungen x 36kg im Bankdrücken
John-Marten Schmidt, Jahrgang 2005 – Platz 7: 24kg / 32kg / 15 sec / 1,91m / 6,36m / 12x 33kg
Tobias Ely, Jahrgang 2004 – Platz 9: 23kg / 30kg / 14,2 sec / 1,75m / 5,67m / - x 38kg
Erik Steven Berger, 2004 – Platz 8: 44kg / 60kg / 14,6 sec / 1,88m / 8,40m / - x59kg

IMG 3690