Dienstag, 16. Oktober 2018

H Historie

Gründung

Erstes Logo der BSG Motor TorgauDen Ursprung unseres Vereins bildete eine ehemalige Betriebsfußballmannschaft des damaligen Landmaschinenbaus. Am 16.01.1952 entstand aus den Sportgruppen von Fußballern, Volleyballern und Keglern die BSG MOTOR Torgau.

16. Januar 1952

1952 - 1960

Weitere Sportgruppen wie Wandern und Touristik, Radsport, Gymnastik, Handball und Boxen kommen hinzu. Einige dieser Sportarten gründeten später eigene Vereine bzw. wurden wieder aufgelöst.

Entwicklung und Erweiterung

Das ehemalige Ernst-Thälmann-Stadion, vormals durch die Sportgemeinschaft Volkspolizei "Vorwärts" Torgau genutzt, wird das neue Domizil der BSG Motor Torgau.

1960

1969

Die Abteilung Judo der BSG MOTOR Torgau wird gegründet. Trainingsort der Judokas war die ehemalige Bernhard-Kellermann-Halle, heutige Aula des Johann-Walter-Gymnasiums.

Logo Dynamo TorgauEs bildet sich eine zweite Judo-Sportgruppe bei der damaligen SG Dynamo heraus, die ihr Domizil in der Sporthalle der Strafvollzugsanstalt hat. Torgau entwickelte sich zu einer Hochburg des Judosports. Diese Tradition wird heute im SSV 1952 Torgau gewahrt und gepflegt.

1971

1978

Das Sportangebot erweitert sich um das Tischtennis. Diese Abteilung gründete sich wiederum aus Sportlern des Landmaschinenbau Torgau.

Die Sportfreunde der Sektion Segeln kommen zu unserem Verein. Die Segler prägten von dieser Zeit an das Bild von Segelbooten am Großen Teich und auch den Ausbau des Seglerhafens.

1979

1984

Neues Logo der BSG Motor TorgauAus dem Trainingszentrum Leichtathletik geht die heutige Abteilung Leichtathletik hervor. Schwerpunkt dieser Abteilung sollte die hervorragende Nachwuchsarbeit sein.

Eine Popgymnastikgruppe wird ins Leben gerufen, die wie die Abteilung Tischtennis ihren Ursprung im Trägerbetrieb des Landmaschinenbau hatte.

1985

Juli 1990

Bis Juli 1990 trainierten die Judoka von Motor Torgau im Gymnastikraum der Turnhalle Nordwest. Ab August durfte die Sportmatte der Judoka dort nicht mehr liegen gelassen werden, was das Ende des Torgauer Judos bedeutete.

Neubeginn

ssv logoAus den Betrieben sind die Sportstätten herausgelöst worden und der Verein musste sich selber tragen. Der SSV 1952 Torgau wird mit vielen der damaligen Abteilungen und Sportgruppen der BSG Motor Torgau gegründet.

9. August 1990

September 1990

Heinz Klemm, der bereits seit 1987 Karate trainierte, gründet eine Karatesportgruppe. Die Gruppe wuchs schnell auf 150 Mitglieder an und mauserte sich so zu einer eigenständigen Abteilung.

Mit den Mitteln dieser Abteilung konnte 1994 eine neue Judo-Matte erstanden werden, was den Judosport im Februar 1995 wieder aufleben ließ. Frank Robrecht ist der erste lizenzierte Trainer in der neu gegründeten Judogruppe.

Februar 1995

1996

Die Kegler der Dynamos, die bis 1996 noch unter dem neugegründeten PSV Torgau Sport trieben, schlossen sich unseren Keglern an und bilden bis heute eine der größten Abteilungen beim SSV.

In diesem Jahr wuchs unsere Vereinsstruktur um die Sportler der Behindertenabteilung an, die sich uns aufgrund der Auflösung des ehemaligen ESV Torgau anschlossen.

1997

2001

Neues Jahrtausend

Die Herzsportgruppe und die Damenvolleyballerinnen finden eine sportliche Heimat im SSV 1952 Torgau e.V.

Die seit der Wende verschwundene Traditionssportart Gewichtheben findet im SSV eine Wiedergeburt. Unter großen Anstrengungen ist es gelungen, innerhalb unserer Kampfsportabteilung eine kleine Trainingsgruppe aufzubauen, die sich einen kleinen Trainingsraum in unserer Südringturnhalle geschaffen und den regelmäßigen Trainingsbetrieb aufgenommen hat.

2002

2003

Unser Verein bekommt weitern Zuwachs an Mitgliedern und an der schönen Sportart Badminton. Aus der ehemaligen SG 84 Torgau treten die Mitglieder dieser Abteilung komplett dem SSV bei und bereichern das vielfältige Sportangebot des Vereins.

Die Abteilung Fußball spaltet sich mit 195 Mitgliedern aufgrund des Zusammenschluss mit dem 1.FC BW Torgau ab. Beide Fußballabteilungen gründeten den SC Hartenfels Torgau 04 e.V.

2004/2005

7. Juli 2007

Der Anbau der Südringturnhalle im Beisein der Bürgermeisterin Frau Staude wird feierlich eröffnet. Er bietet Platz für die Gewichtheber und Kraftsportler, die sich mit der Kraftsportgruppe Nord-West von Blau-Weiß Torgau verstärkt haben. Außerdem entstand auch ein Gymnastikraum, der optimale Trainingszeiten ermöglicht.

Die Abt. Leichtathletik wird umstruktuiert und entwickelt sich zu einer der erfolgreichsten Abteilungen des Vereins.

2009

2010

Die Abteilungen Leichtathletik und Gewichtheben werden zu sächsischen Talentestützpunkten.
Erste Titel auf Bezirks-und Landesebene stellen sich ein.

Die Abt. Segeln stellt sich neu auf. Sie entwickelt sich von einer „Nischenabteilung“ zu einer gut organisierten Wassersportabteilung und erreicht damit ein Alleinstellungsmerkmal in der Region.

2012

2013

Das zweite Jahrhunderthochwasser richtet im Hafenstadion wiederum große Schäden an der Laufbahn des Hafenstadion an.

Der 35. Torgauer Teichelauf wird mit einer Rekordteilnehmerzahl von über 400 begeisterten Läufern durchgeführt und firmiert seit dem unter dem „Sparkassenteichelauf“.

In diesem Jahr verzeichnet der Verein einen weiteren Mitgliederzuwachs durch die Erweiterung im Rehabilitationssport und Gesundheitssport. Es werden von den gesetzlichen Krankenkassen gestützte Kurse wie Gymnastik für Frauen angeboten.

2015

2016

Das Hafenstadion wird nach zweijähriger Sanierung an unsere Leichtathleten übergeben.

Die „Schallmauer“ von 700 Mitgliedern wird durchbrochen.

2017