Samstag, 27. November 2021

SSV 1952 Torgau I  -   LWV Geringswalde I (Herren)

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

SSV 1952 Torgau I  -   LWV Geringswalde I     (3360)     5     -     3     (3212)

Nach der Auftaktniederlage beim SV Leipzig 1910 hatten die SSV Herren Heimrecht gegen den LWV Geringswalde. Ein Sieg musste her, um nicht schon nach dem zweiten Spieltag unter Druck zu geraten. Dies gelang der Mannschaft um Kapitän Mario Holike erfolgreich. Die Torgauer mussten aber auch bei diesem Spiel auf  Stammspieler verzichten (Tobias Hanke Urlaub, Uwe Langbein verletzt und Michael Scheibner erkältet).  

Trotzdem war man hoch motiviert die Kegelbahn am Sanssouci als Sieger zu verlassen. Im ersten Durchgang gingen für dem Gastgeber Max Kolbe und Daniel Roo in die Bahnen. Sie spielten gegen Jürgen Poppitz und Mirka Claus.

Max begann die erste Bahn  stark und gewann  diese auch. Die zweite Bahn musste er zwar abgeben, aber auf der dritten und vierten Bahn zeigte er sein Kegelkönnen. Vor allen auf der dritten Bahn spielte er sehr gute 170 Kegel (197 Volle/63 Abräumer). Somit gewann Max mit hervorragenden 609 Kegel (Tagesbestwert),  gegenüber 551 Kegel für Poppitz, den ersten MP für Torgau.

Daniel hatte an diesem Tag den besten Spieler von Geringswalde als Gegner. Beide machten ein sehr gutes Spiel. Daniel gewann die erste Bahn, gab die zweite ab und holte sich die dritte Bahn mit einem super Ergebnis von 172 Kegel (102 Volle / 70 Abräumer). Doch auf der letzten Bahn  konnte sein Kontrahent kontern, diese gewinnen und mit sehr guten 599 Kegel zu ebe       nfalls sehr guten 586 Kegel für Daniel den MP für Geringswalde erspielen.  Damit war der erste Durchgang beendet,  Zwischenstand  1:1 nach MP, jedoch lag Torgau mit 55 Kegel in der Gesamtkegelzahl in Führung.

Im zweiten Durchgang spielten für den SSV Peter Reichard (aus der 1. Seniorenmannschaft) und Ralf Marks gegen Marcel Berthold und Mirko Eschner. Peter kam sehr gut ins Spiel und gewann die ersten beiden Bahnen. Auf der dritten Bahn fehlte ihm das Glück bei den Abräumern, so dass diese an seinen Gegner ging. Die letzte Bahn entschied er aber dann wieder für sich und holte mit sehr guten 576 Kegel zu 534 Kegel für Berthold den dritten MP für Torgau. Ralf hatte Probleme auf der ersten Bahn, so dass diese sein Gegner gewann. Die zweite und dritte Bahn konnte dann Ralf gewinnen. Die letzte Bahn musste nun über die Vergabe des MP entscheiden. Leider konnte diese Ralf nicht gewinnen, so dass er mit 498 Kegel zu 513 Kegel den MP an Geringswalde abgeben musste. Mit einem Stand von 2:2 MP, aber 72 Kegel Plus in der Gesamtkegelzahl für Torgau, gingen das Schlusspaar des Gastgebers Christian Olejnik und Mario Holike gegen Torsten Herbst und Axel Mißbach in die Bahnen. Christian begann gut, verlor aber trotzdem denkbar knapp mit 2 Kegel die erste Bahn. Die zweite und dritte Bahn entschied er für sich. Nun fehlte nur noch ein Sieg oder Unentschieden auf der letzten Bahn, um den MP für Torgau zu holen. Sein Gegenüber spielte aber die letzte Bahn stark auf, gewann diese und erspielte mit 546 Kegel zu 535 Kegel für Christian den dritten MP für Geringswalde. Mario gewann die ersten drei Bahnen und holte mit 556 Kegel den dritten MP für Torgau.  Sein Gegenspieler musste sich nach der ersten Bahn wegen einer Zerrung gegen Werner Hofmann auswechseln lassen. Die Kombination Mißbach /Hofmann kam auf 469 Kegel. Damit stand fest, dass der SSV die letzten zwei MP bekommt, weil sie mit insgesamt 3360  zu 3221 in der Gesamtkegelzahl führten und das Heimspiel  mit 5:3 MP gewinnen konnten.

Ergebnisse:

SSV Torgau  -  Geringswalde     5 : 3
Trebsen        -  Sprotta II     4 : 4
Spielfrei: SV Leipzig 1910 II

Tabelle:

  1. SV Leipzig 1910     2 : 0     6 MP
  2. LWV Geringswalde     2 : 2     8
  3. SSV 1952 Torgau I     2 : 2     7
  4. SV Eintracht Sprotta II     1 : 1     4
  5. KSV Rotation Trebsen     1 : 3     7